Vor- und Nachteile der Immobilienrente

Sofern Sie sich die vorigen Abschnitte durchgelesen haben, werden Sie bereits einige der prägnantesten Vor- und Nachteile der Immobilienrente beziehungsweise Umkehrhypothek herausgelesen haben. In den folgenden Abschnitten möchten wir diese Vor- und Nachteile noch einmal übersichtlich für Sie zusammenfassen und mit bisher nicht genannten Fakten ergänzen.

Vorteil 1: Verbesserung des finanziellen Auskommens

Der größte Vorteil dieses Modells liegt auf der Hand: Senioren sind damit in der Lage, ihr finanzielles Auskommen deutlich zu verbessern und schaffen sich beispielsweise die Möglichkeit, die Immobilie alters- oder behindertengerecht umzubauen. Gleichzeitig ändert sich für sie an den persönlichen Lebensgewohnheiten nichts. Es ist auch weiterhin abgesichert, bis zum Lebensende in der gewohnten Immobilie wohnen zu können. Für Menschen, die keine erbberechtigten Verwandten oder nahestehenden Bekannten mehr haben, kann auch die Umkehrhypothek viele Vorteile bringen. Sofern keine andere Person auf die betreffende Immobilie angewiesen ist, kann der Eigentümer diese ruhig mit einer Hypothek belasten, die anschließend, nach seinem Tod, durch die Veräußerung der Immobilie getilgt werden kann.

Vorteil 2: Absicherung des Ehepartners über eine Hinterbliebenenrente

In diesem Zusammenhang besteht die Möglichkeit, ein im Haushalt lebenden Ehepartner zusätzlich durch eine Hinterbliebenenrente mit abzusichern.

Mehr Geld, weniger Pflichten

Im Alter ist es sicherlich ein Hauptanliegen, die finanzielle Lage und die Wohnsituation geklärt zu haben. Und zwar nicht für einen selbst, sondern auch für den Lebenspartner. Können beide Faktoren als abgehakt betrachtet werden, steht einem möglichst sorgenfreien Lebensabend nichts mehr im Wege.

Das System der Leibrente hilft genau dabei. Senioren bekommen einen Lebenslanges Wohnrecht für sich und den Partner in der eigenen Immobilie. Zusätzlich wird die Rente aufgestockt und die vielfältigen Pflichten eines Immobilienbesitzers entfallen.

Informieren Sie sich über die Vorteile und Mechanismen einer Leibrente.

Sollte der Vertragsnehmer also frühzeitig versterben, kann der Ehepartner durch seine Hinterbliebenenrente für die Fortführung des Vertrages sorgen, oder aber eine auf die Immobilie aufgenommene Hypothek damit tilgen.

Vorteil 3: Absicherung des Ehepartners durch Wohnrecht

In aller Regel wird bei einer Immobilienrente/Umkehrhypothek der Ehepartner mitabgesichert. Man spricht von verbunden Leben. Das bedeutet, dass das lebenslange Wohnrecht auch für den Partner mit im Grundbuch eingetragen wird. Bei manchen Gesellschaften betrifft das übrigens nicht nur Ehepartner, sondern diese Option besteht auch für gleichgeschlechtliche Partnerschaften und Familienmitglieder (z.B. Geschwister), die zusammen leben.

Vorteil 4: Keine laufenden Zins- oder Tilgungszahlungen

Für den Vertragsnehmer fallen keine laufenden Zins- oder Tilgungszahlungen im Rahmen einer Immobilienrente oder Umkehrhypothek an. Die Immobilie kann wie gewohnt weiter genutzt werden, trotzdem erhöht sich die finanzielle Liquidität enorm. Im Übrigen sind sowohl die Immobilienrente wie auch das im Grundbuch eingetragene lebenslange Wohnrecht bei einer Insolvenz des Rentengebers sicher. Diese sind per Gesetz insolvenzgeschützt, fließen also nicht in die Insolvenzmasse mit ein. Für den Vertragsnehmer bedeutet das: Es kann kommen, was mag. Das Wohnrecht in der eigenen Immobilie sowie die monatliche Rente bleiben auf jeden Fall bestehen.

Nachteile einer Immobilienrente

Doch wo Licht ist, ist meist auch Schatten. Kommen wir damit zu den Nachteilen der Immobilienrente beziehungsweise Umkehrhypothek.

Nachteil 1: Erben bekommen im Erbfall keine lastfreie Immobilie

Der größte Nachteil dieses Finanzierungsmodells besteht sicherlich nicht für den Vertragsnehmer selbst, sondern für dessen Erben. Durch die Inanspruchnahme einer Immobilienrente oder Umkehrhypothek ergibt sich für die Erben die Situation, keine lastfreie Immobilie ohne eigenes Zutun mehr überschrieben zu bekommen.

Nachteil 2: Ein Verkauf der Immobilie ist manchmal besser als eine Immobilienrente

Allerdings gibt es auch Nachteile für den Vertragspartner selbst. Eine Immobilienrente ist in Deutschland immer noch sehr teuer. Das bedeutet konkret: In den meisten Fällen wäre ein normaler Verkauf der Immobilie in finanzieller Hinsicht das weitaus bessere Geschäfte. Daher sollte zunächst durchgerechnet werden, ob es nicht eine günstigere Alternative wäre, die eigene Immobilie auf normalem Wege zu veräußern und dieses Kapital anschließend anzulegen. Viele Anbieter bieten inzwischen die Möglichkeit, sich das angelegte Kapital in Form einer regelmäßigen Rente auszahlen zu lassen. Hier sollte genau gerechnet werden, welche Variante im Endeffekt günstiger ist.

Wer beispielsweise lediglich Kapital für einen altersgerechten Umbau seiner Immobilie benötigt, kann zunächst bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) anfragen. Hier hält man sehr günstige Finanzierungen und Kredite bereit, so dass in diesen Fällen oftmals kein Vertrag für eine Immobilienrente oder Umkehrhypothek abgeschlossen werden muss.

Nachteil 3: Eigentümer bleiben heißt Verantwortung tragen

Wer seine Immobilie als Sicherheit für eine Umkehrhypothek angibt und beleiht, bleibt der Eigentümer des Objekts. Lediglich wenn der Kredit fällig wird, kann der Kreditgeber, der erstrangig im Grundbuch vermerkt ist, seine Ansprüche geltend machen und ggf. das Haus oder die Wohnung verwerten, wie er es für richtig hält. Bis dahin allerdings muss der Privatmann alle Lasten tragen und sich um die Instandhaltung kümmern, Eigentümerversammlungen besuchen, Steuern zahlen, Reparaturen beauftragen etc…

Nachteil 4: Eine Immobilienrente ist teuer

Die Kosten sind für den Vertragsnehmer nicht der einzige negative Faktor bei der Immobilienrente. Es muss damit gerechnet werden, dass sich der Effektivzins, in dem auch Gebühren enthalten sind, durchaus auf mehr als zehn Prozent belaufen kann. Der Kreditnehmer zahlt damit den Preis für den Umstand, dass der Kapitalgeber die Immobilie bei dieser Art einer Kreditauszahlung unter Umständen erst in vielen Jahren nutzen beziehungsweise verwerten kann. Darüber hinaus werden enorme Sicherheitsabschläge fällig, da der Kreditgeber einzuschätzen versucht, was die Immobilie in X-Jahren wert sein wird. Diese Unsicherheit wird ebenfalls eingepreist.

Mehr zu den Kosten einer Immobilienrente finden Sie in unserem folgenden Ratgeber:

Kosten einer Immobilienrente »

Guter Rat ist Gold wert

Wenn Sie wissen wollen, welche Vorteile Ihnen eine Umkehrhypothek bringt bzw. welche Immobilienrente Sie aus Ihrer Immobilie beziehen können, fordern Sie doch einfach ein unverbindliches Angebot oder eine kostenlose Beratung an. Die Experten werden das Thema mit Ihnen besprechen und Ihnen als Alternative das Prinzip einer Leibrente vorstellen.



Fatal error: Call to a member function get_option() on null in /www/htdocs/w00e386d/wp-content/themes/umkehrhypotheken/footer.php on line 29